From the monthly archives: Dezember 2014

In Dresden versammeln sich Leute unter einer merkwürdigen Abkürzung und demonstrieren gegen Islamisierung.  Gegendemonstranten ziehen gleichzeitig für Weltoffenheit durch die Straßen. Die Lage ist unübersichtlich, aber die Beißreflexe funktionieren:  “Lügenpresse”, “Rassisten”.

Die einen, eher linken und wenig arrivierten DDR-Bürgerrechtler meinen über Pegida, Jesus hätte gekotzt. Anderen wiederum wird angesichts dieser Meinung übel.  Und aus dem Guckrohr der hessischen Staatskanzlei sieht es so aus, als sei die DDR die Ursache für das Dresdner Allerlei.  Weil keine Ausländer und so.

Dass ausgerechnet in Dresden so viele Unzufriedene auf die Straßen gehen, könnte allerdings tatsächlich etwas mit der DDR zu tun haben. Vielleicht entwickeln Menschen mit Ost-Sozialisation eher eine Allergie dagegen, wenn “meinungsbildende Medien” schwarz-weiße Bilder zeichnen.  Warum es unter all den komplexen Problemen ausgerechnet die Ausländerpolitik ist, gegen die demonstriert wird, erkläre ich mir mit der Hoffnung eines gewieften Organisators auf besonderen Zulauf.  Burkas in der Fußgängerzone sind einfacher vorstellbar als eine neue Familien-, Steuer- oder Rentenpolitik.  Oder was meinen Sie?

Allen Freunden dieses Blogs  wünsche ich ein friedliches, gesundes 2015. Möge das neue Jahr glitzern und funkeln!

Tagged with: